Ökodorf Türkei: Lebensgemeinschaft Hermes Projekt
Hermes Projekt Lebensgemeinschaft in der Türkei Hermes Projekt: English Version Projet Hermes: Français Hermes Project: Russian Version Istrien - Kroatien Progetto Hermes- Fondazione di una Comunita` Eco-Villaggio Türkei Montenegro Hermes Projekt Spanish
Ökodorf Türkei Hermes Project        

 

Hermes Project Ecovillage Turkey

UPDATE 2014 - NEU -
BITTE LESEN

 

Daten & Fakten

Natürliche Ressourcen

Natürliche Ressourcen sind Rohstoffe wie Erdöl, Holz, Gas und Kohle. Energiequellen wie Wasser und Luft, landwirtschaftliche Flächen und Nahrung werden auch dazu gezählt. Unser individueller Lebenserhalt, sensible Ökosysteme wie auch die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung sind von natürlichen Ressourcen abhängig.

Im Zuge der Diskussion um Nachhaltigkeit wird das Ziel formuliert vorhandene Rohstoffe und Energiequellen so effizient wie möglich zu nutzen und nach alternativen Ressourcen zu suchen.

Natürliche Ressourcen zeichnen sich dadurch aus, dass sie weder technisch erzeugt noch reproduziert werden können, somit nur der gegebene Vorrat zur Verfügung steht und sie dadurch begrenzt sind. Und von diesem Vorrat zehren wir kontinuierlich und das sogar mit zunehmender Wachstumsrate, was die Wirtschaft ankurbelt und freut. Getreu dem Motto „Nach uns die Sintflut, solange die Kasse stimmt“. Eines nicht mehr allzu fernen Tages (hier wird heftig, je nach Interessengruppe, über den genauen Zeitpunkt gestritten) werden die natürlichen Ressourcen aufgebraucht sein. Da die Wirtschaft auf die Zufuhr von Ressourcen im wachsendem Maße angewiesen ist, wird sie spätestens dann kollabieren.

Davor werden durch Ressourcenknappheit Abhängigkeiten in der Versorgung entstehen, und dies wird nicht nur Entwicklungs- und Schwellenländer betreffen, auch Europa wird betroffen sein.

Zunächst ist man geneigt hierbei nur an die Verfügbarkeit von Erdöl zu denken, dessen Reichweite bis 2035 realistisch zu sein scheint. Doch auch hier wird es bereits vor dem Versiegen des Erdöls explodierende Preise und ein Gerangel um die letzten Tropfen geben. Diese Phase wird in den nächsten 10 bis 20 Jahren erwartet. Wir müssen also schnellst möglichst auf erneuerbare Energien und Energieeffizient umsteigen.

Doch die Ressourcenknappheit wird auch in anderen Bereichen, die wir uns aktuell vielleicht noch nicht vorstellen können skizziert. Da wird von verschmutztem Wasser gesprochen und verpesteter Luft. Und sind wir hier mal ehrlich fällt uns durchaus bereits heute der Smog in vielen Städten bei bestimmten Wetterlagen auf, und dass die Wasserqualität in vielen Teilen der Erde heute bereits nicht mehr trinkbar ist, wird auch bekannt sein.

Dem Problem des knapper werdenden Wassers wird mit Wassermanagement begegnet. In Kombination mit neuen Technologien für die Aufbereitung, Verteilung, Nutzung, Regenerierung und Substitution von Wasser kann Wassermanagement einen Beitrag für eine nachhaltige und effiziente Wassernutzung leisten, heißt es. Dass davon an erster Stelle wieder die Industrie profitiert, sollte uns nachdenklich stimmen. Und mehr trinkbares Wasser als es gibt, kann diese auch nicht erzeugen. Wasser soll in Zukunft "intelligent verwaltet" (sprich, vermarktet) werden, und denkt man hierbei an andere Verwaltungen, die nicht zwangsläufig intelligent funktionieren, obwohl ursprünglich so angedacht, kann man als Wassertrinker durchaus nervös werden.

Die Politik sieht das Ziel künftiger Entwicklungen darin, den Ansprüchen der Bevölkerung an hohe Lebensqualität gerecht zu werden, die wirtschaftliche Handlungsfähigkeit zu erhalten und gleichzeitig den örtlichen Naturhaushalt zu schützen. Auf den ersten Blick ein lobenswerter Ansatz. Doch muss in diesem Zusammenhang erwähnt werden, dass sich die Lebensqualität in den letzten 30 Jahren, weltweit, nur angeblich (!) erheblich gesteigert hat. Dieser Prozess der Steigerung der angeblichen Lebensqualität hat viele Umwelt- sowie soziale Probleme hinterlassen... weiter

zurück

Hinweis

Unter diesem Punkt werden alle Themen behandelt werden, die uns besonders am Herzen liegen und aus denen heraus mitunter auch unser Entschluß zum Hermes Projekt entstanden ist.

Der Mensch veranstaltet unglaubliches mit der Natur, das dürfte nichts Neues sein. Es gibt jedoch bedenkliche Entwicklungen in diesem Zusammenhang, die zu unserer großen Verwunderung nicht den ihnen gebührenden Platz in den Medien finden.

Sei es die Situation mit der Erdölgewinnung, die uns im täglichen Leben zum Handeln zwingen wird, oder die bereits skizzierte Trinkwaserknappheit, die in nicht ferner Zukunft viele banale Dinge endlich lächerlich erscheinen lassen wird.

Die Technologien mit diesen Ressourcen schonend umzugehen sind zum Teil schon erfunden. Nur wird es in zu kleinem Umfang umgesetzt, was einen Exkurs in die Interessen der Politik und Industrie sehr aufschlußreich machen würde, hier jedoch vermutlich den Rahmen sprengt.

Wir möchten hier somit nur den Istzustand gewisser Ressoucen skizzieren, welche Dinge daraus resultierend sich für unseren Dorfaufbau ergeben und vor allem welche Lösungen es auch im technologischen Bereich im Lebensraum gibt, um Grundsätzen der Nachhaltigkeit gerecht zu werden.

Aus unserer Sicht ergeben sich hierbei folgende Themenschwerpunkte, die wir weder als vollständig noch abschliessend betrachten. Hier sind wir an Deiner Meinung, Deinen Vorschlägen und natürlich ebenso Kritik interessiert. Nehme mit uns Kontakt auf.

  • Wasser (Trinkwasser, Abwasser)
  • Sonne (Solar, Photovoltaik)
  • Holz (Bauholz, Brennholz)
  • Wind (Windenergie)
  • Permakultur
  • Ökologischer Anbau
  • Selbstversorgung

 
 

 

Impressum | Kontakt

mobile.de - Ihr Fahrzeugmarkt im Internet

Nach oben